Trekking zum Everest Basis Lager

Trekking Fakten

Trekking Region
Everest – Sagarmatha National Park
Schwierigkeitsgrade
Trekking Anspruchsvoll
Empfohlene Vorbereitung
Regelmäßig Übung vor 4 Monate der Reise
Max. Höhenmeter
5600 m – Gokyo Ri
Beste Saison
Sept - Dez, Jan - Mail
Tägliche Gehzeiten
5-6 Stunden
Trekking Dauer17 Tage

Kategorie:

Beschreibung

Warum stellen wir uns immer neuen Herausforderungen? Warum wollen wir uns an unsere eigenen Grenzen bringen? Herausforderungen motivieren uns und am Ende sind wir stolz darauf, dass wir uns so sehr angestrengt haben, um unsere Ziele zu erreichen. Wir wachsen über uns hinaus, indem wir sowohl äußere als auch innere Hindernisse  in unserem Leben überwinden.

Berge bieten ein großes Potenzial für eine solche persönliche Herausforderung. Nepal ist die Heimat von 8 der höchsten Gipfel der Welt, wobei der Mount Everest mit 8848 m der höchste ist. Die Basis dieses uralten Riesen zu erreichen, ist eines der größten und lohnendsten Abenteuer.

Was treibt Sie an, neue Höhen zu erreichen?

 

Reiseplan

Tag 01: Kathmandu  – Herzlich Willkommen in Nepal

Tag 02: Kathmandu: Trekking Vorbereitung :Besuch zum Swyambhunath

Tag 3: Flug nach Lukla (2804 m) und Wanderung nach Phakding (2650 m) – 3,5 Stunden zu Fuß

Tag 4: Wanderung zum Namche Bazaar (3441 m) – 5 Stunden zu Fuß

Tag 05: Namchee

Tag 06: Tengbochee (3860m)

Tag 07: Dingbochee (4350m)

Tag 08: Dingbochee acclamatization

Tag 09: Wanderung nach Lobuche

Tag 10: Wanderung nach Gorakshep

Tag 11: Gorakshep (5550m) -Everest Base Camp 5364m

Tag 12: Gorak Shep – Kalapathar 5545m und Trek Lobuche –(4940m)

Tag 13: Wanderung nach Tengboche (3860 m) – 4 Stunden zu Fuß

Tag 14: Wanderung nach Manju (2840 m) – 6 Stunden zu Fuß

Tag 15: Wanderung nach Lukla (2804 m) – 4 Stunden zu Fuß

Tag 16: Rückflug am Morgen nach Kathmandu

Tag 17: Freier Tag in Kathmandu und Abschiedsessen

Tag 18: Frühstück, Abreise, Transfer zum Flughafen

Reiseablauf

Tag 1: Ankunft in Kathmandu

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Kathmandu holt Sie einer unserer Mitarbeiter ab und bringt Sie in Ihr Hotel im Stadtzentrum. An Ihrem ersten Tag können Sie die lebhaften Straßen und verwinkelten Gassen erkunden und die zahlreiche Restaurants, Cafés und Geschäfte entdecken. Der Abend steht Ihnen frei zur Verfügung, um sich nach Ihrer langen Reise erholen zu können.

 

Tag 2: Kathmandu Sightseeing

Am zweiten Tag geben wir Ihnen nach dem Frühstück einen kurzen Überblick, bevor wir Sie zu den historischen Sehenswürdigkeiten von Kathmandu führen. Dazu gehören der Affentempel, der Durbar Square und viele weitere Orte. In der zweiten Hälfte des Tages empfehlen wir Ihnen, sich auszuruhen, da wir am nächsten Morgen früh zu unserer Reise zum Mount Everest aufbrechen.

Highlight: Beobachten Sie die Affen im Affentempel und die 360 ​​°-Ansicht über Kathmandu

 

Tag 3: Flug nach Lukla (2804 m) und Wanderung nach Phakding (2650 m) – 3,5 Stunden zu Fuß

Nach einem eineinhalbstündigen Flug erreichen Sie Lukla (2804 m) und landen am Flughafen Tenzing und Hillary (benannt nach den ersten Gipfelbesteiger des Mount Everest). In Lukla können Sie einen heißen Tee im Dorf genießen, Last-Minute-Utensilien kaufen und Fotos machen, während unsere Crew die Trekkingausrüstung vorbereitet. Endlich beginnt die Reise! Der Abstieg zum Dudh Kosi River führt Sie in Richtung Ihrer Übernachtung in Phakding.

– Übernachtung in einem Gästehaus

Highlight: Atemberaubender Blick auf den Himalaya

Tag 4: Wanderung zum Namche Bazaar (3441 m) – 5 Stunden zu Fuß

Der heutige Tag beginnt erneut früh. Sie gewinnen an Höhe, während Sie zahlreiche Drahtseilbrücken überqueren. Nachdem Sie den Sagarmatha-Nationalpark (Sagarmatha ist der Name der Einheimischen für den Mount Everest) betreten haben, steigt der Weg steil an und bietet spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Gipfel. Nach dem Mittagessen wandern Sie weitere zwei Stunden, bevor Sie die Sherpa-Hauptstadt und das Tor zum Mount Everest, Namche Bazaar, erreichen. Namche hat viele gute Restaurants, Lodges, Geschäfte, Apotheken, Banken und Bäckereien.

– Übernachtung in einem Gästehaus

Highlight: Spektakuläre Aussichten im Sagarmatha National Park

Tag 5: Namche Bazaar Akklimatisierungstag

Um sich an die immer dünner werdende Luft zu gewöhnen, steigen Sie stufenweise auf und ab. Das Sprichwort „Kletter hoch, schlaf tief“ ist die sicherste Methode für den Körper, um sich an die neuen Luftverhältnisse anzupassen. Die Sherpa sind eine Volksgruppe, die an die sauerstoffarme Umgebungen bereits sehr gut angepasst ist. Im Verlauf des Tages besuchen Sie ein Museum über diese faszinierenden Menschen und Sie lernen ihre Traditionen und Bräuche kennen. Dort sehen Sie auch den Mount Everest zum ersten Mal hinter der Statue von Tenzing Norgay, dem Sherpa, der Sir Edmund Hillary auf dem ersten Everest-Aufstieg der Welt begleitete. Tenzing gilt als einer der mutigsten und heroischsten Himalaya-Kletterer aller Zeiten.

– Übernachtung im Gästehaus in Namche

Highlight: Erste Blicke auf den Mount Everest


Tag 6: Wanderung zum Kloster Tengboche (3860 m) – 5 Stunden zu Fuß

Während Sie an den rauschenden Gletschergewässern des Dudh Kosi vorbeiziehen, können Sie den Blick auf die nahen schneebedeckten Berge, einschließlich des Mount Everest, genießen. In Tengboche besuchen Sie das örtliche Kloster, in dem Sie abends oder am nächsten Morgen eine Gebetszeremonie beobachten können, je nachdem wie müde Sie vom Trekking sind. Verzierte Wandbehänge, eine sechs Meter hohe Buddhaskulptur und die Musikinstrumente und Roben der Lamas zieren das Kloster.

– Übernachtung im Gästehaus

Highlight: Kloster Tengboche

 

Tag 7: Wanderung nach Dingboche (4350 m) – 4,5 Stunden zu Fuß

Heute überqueren Sie eine weitere aufregende Drahtseilbrücke über den Imja Khola und steigen dann nach Pangboche auf. Tausende von Manisteinen, große Felsblöcke, die mit buddhistischen Mantras gemeißelt und bemalt sind, verschönern den Weg. Der Aufstieg geht weiter zum malerischen Sherpa-Dorf Dingboche, das spektakuläre Ausblicke auf Lhotse, den Island Peak und den steilen Eisgipfel von Ama Dablam bietet. Sie werden heute langsam wandern, um sich sicher in die verdünnte Luft zu begeben.

– Übernachtung im Gästehaus

Highlight: Blick auf Ama Dablam

 

Tag 8: Wanderung nach Chhukung (4710 m) und zurück nach Dingboche – 5 Stunden zu Fuß

Heute ist ein weiterer Akklimatisierungstag. Wir fahren in Richtung Chhukung Valley durch das Imja Khola Tal mit herrlichem Blick auf die umliegenden Gipfel. Vor allem die Aussicht auf die mächtige Südwand des Lhotse ist beeindruckend. Am Abend kehren wir nach Dingboche zurück. Je näher wir dem Mount Everest kommen, desto schwieriger wird es, ihn von diesem Punkt an zu sehen, bis wir Kalapattar erreichen.

– Übernachtung im Gästehaus in Dingboche

Highlight: Aussicht auf den Lhotse

 

Tag 9: Wanderung nach Lobuche (4910 m) – 4,5 Stunden zu Fuß

Der Weg führt entlang der seitlichen Moräne des Khumbu-Gletschers, vorbei an steinernen Denkmälern für Sherpas und andere Bergsteiger, die auf nahegelegenen Gipfeln umgekommen sind. Es geht weiter nach Lobuche auf 4910 m. Die Wanderung bietet schneebedeckte Bergketten, die den Weg auf jeder Seite flankieren. Es ist der fotogenste Everest-Treck.

– Übernachtung im Gästehaus

Highlight: Wanderweg nach Lobuche

 

Tag 10: Wanderung nach Gorak Shep (5200 m) – 3,5 Stunden zu Fuß

Bei 5000 Metern wird die Höhenkrankheit zu einer ernsthaften Bedrohung. Um dem entgegenzuwirken, gehen wir behutsam voran und steigen heute langsam auf. Auf dem Weg können Sie die Gipfel von Nuptse und Lobuche bewundern. Sie können auch den Khumbu-Gletscher sehen, einen rauen Fluss aus festem Eis, der sich bis zum Fuß des Mount Everest erstreckt. Nach dem Mittagessen in Gorak Shep ruhen Sie sich in unserem Gästehaus für unseren großen morgigen Tag aus.

– Übernachtung im Gästehaus

Highlight: Blick auf den Khumbu-Gletscher

 

Tag 11: Wanderung zum Everest Base Camp (5364 m), zurück nach Gorak Shep (5200 m) – 6 Stunden zu Fuß

Heute ist der große Tag: Sie erreichen das Everest Base Camp! Sie gehen entlang des Khumbu-Gletschers, der Sie direkt zum Fuße des Mount Everest führt. Das Everest Base Camp ist der nächstgelegene Ort zum Mount Everest, den Sie ohne spezielle Genehmigungen und Bergsteigerausrüstung erreichen dürfen. Je nach Jahreszeit könnten eine oder mehrere Expeditionen dort campieren, die sich auf ihren Aufstieg vorbereiten. Nachdem Sie Fotos gemacht und die Aussicht genossen haben, kehren Sie für die Nacht zurück nach Gorak Shep.

– Übernachtung im Gästehaus

Highlight: Everest Base Camp!


Tag 12: Wanderung hinauf nach Kalapattar (5550 m) und dann hinunter nach Pheriche (4250 m) – 7 Stunden zu Fuß

Am Morgen geht es weiter nach Kalapattar, einem 5550 Meter hohen Gipfel, von dem Sie den besten Blick auf den Mount Everest haben. Der Aufstieg ist anspruchsvoll, aber für die atemberaubende Aussicht lohnt es sich: Auf der Spitze können Sie bei Sonnenaufgang eine Panorama-Landschaft von Mount Everest, Nuptse, Pumori, Chagatse, Lhotse und vielen anderen Gipfeln bestaunen. Anschließend steigen Sie zum Tee nach Gorak Shep ab und fahren dann weiter nach Pheriche. Ziehen Sie sich warm an! Es ist die kälteste Nacht der Wanderung.

– Übernachtung im Gästehaus

Highlight: Sonnenaufgang über dem Mount Everest

 

Tag 13: Wanderung nach Tengboche (3860 m) – 4 Stunden zu Fuß

Von Pheriche aus geht es den Weg hinunter nach Orsho und weiter zum Dorf Pangboche, wo Sie das älteste Kloster der Region besuchen. Die Legende besagt, dass sich dort der Schädel und die Knochen eines Yeti befinden. Nun mit den Bergen im Rücken geht es zurück nach Tengboche.

– Übernachtung im Gästehaus

Highlight: Pangboche-Kloster

 

Tag 14: Wanderung nach Manju (2840 m) – 6 Stunden zu Fuß

In Tengboche haben Sie eine weitere Gelegenheit das Kloster zu erkunden. Nach dem Frühstück und der Erkundung geht es weiter nach Namche Bazaar und darauf nach Manju.

– Übernachtung im Gästehaus

Highlight: Kloster Tengboche

 

Tag 15: Wanderung nach Lukla (2804 m) – 4 Stunden zu Fuß

Heute kehren Sie nach Lukla zurück. Nehmen Sie sich Zeit, um über Ihre Erlebnisse nachzudenken und feiern Sie zusammen mit Ihren Mitwanderer: Es ist eine großartige Leistung, den ganzen Weg bis zum Basislager hin und zurück zu machen.

– Übernachtung im Gästehaus

Highlight: Cafés und Bäckereien in Lukla

 

Tag 16: Rückflug am Morgen nach Kathmandu

Genießen Sie den letzten Blick auf die Berge, bevor wir zurück nach Kathmandu fliegen. Bei Ihrer Ankunft holen wir Sie ab und fahren Sie zurück zu Ihrem Hotel.

– Übernachtung im Hotel

 

Tag 17: Freier Tag in Kathmandu und Abschiedsessen

Nach zwei Wochen intensiver Wanderung in extremen Höhen und Temperaturen steht nun der letzte Tag Ihrer Reise an. Entspannen Sie sich, genießen Sie den Garten der Träume oder schlendern Sie durch die lebhafte Gegend von Thamel. Dort können Sie Souvenirs für Ihre Liebsten kaufen oder in den zahlreichen Cafés einen Kaffee trinken. Am Abend laden wir Sie gerne zu unserem traditionellen nepalesischen Abendessen ein. Wir würden uns freuen, von Ihrer Erfahrung zu hören und uns von Ihnen zu verabschieden.

 

Tag 18: Frühstück, Abreise, Transfer zum Flughafen

Nach dem Frühstück ist es an der Zeit, sich von Nepal zu verabschieden. Wir holen Sie ab und bringen Sie zum Flughafen, von wo aus Sie Ihren Flug nach Hause nehmen werden. Wir hoffen, dass Sie eine wunderbare langjährige Erfahrung mit uns hatten und vielleicht wissen Sie jetzt, warum Sie diese besondere Herausforderung gesucht haben. KommenSie gut nachHause!

Reiseablauf Map