Kultur in Nepal

Essen und Trinken in Nepal

Reis ist das Grundnahrungsmittel. Oft isst man auch Dal (Linsen), Gemüsecurry oder Chapatis mit Tee, ein traditionelles Gericht der Bergbevölkerung.

Das Nationalgetränk ist Chiya (Tee, der mit Milch, Zucker und Gewürzen aufgekocht wird; in den Bergen wird der Tee gesalzen und mit Yak-Butter angeboten). Ein anderes beliebtes Getränk der Berge ist Chhang (Bier, das aus gegorener Gerste mit Mais, Roggen und Hafer hergestellt wird). Arak (Kartoffelschnaps) und Raksi (Weizen- oder Reisschnaps) werden auch angeboten.

Umgangsformen:

Zur förmlichen Begrüßung gibt man sich traditionell nicht die Hand, sondern hält die Handflächen zusammen – Finger nach oben, wie zum Gebet – und sagt Namaste. Ein Gastgeschenk wird oft ungeöffnet zur Seite gelegt, da das Öffnen eines Päckchens in der Gegenwart eines Gastes als unhöflich angesehen wird. Man sollte in der Öffentlichkeit, besonders an religiösen Stätten, keine Zärtlichkeiten austauschen

Kleidung:

Außer zu formalen Gesellschaftstreffen wird zwanglose Kleidung akzeptiert. Bikinis, Shorts, unbedeckte Schultern und Rücken werden ungern gesehen. Männer ziehen nur zum Baden die Hemden aus.

Fotografieren:

Fragen Sie immer im Voraus um Erlaubnis. Außerhalb der Tempel und bei Festen ist das Fotografieren erlaubt. Religiöse Zeremonien oder die Inneneinrichtung von Tempeln sollten nicht fotografiert werden. Es gibt jedoch keine genauen Vorschriften, am besten fragt man um Erlaubnis.

Trinkgeld:

Während des Treks können Sie Trinkgeld zu Ihrem Trekkingführer und Träger geben. Wenn Sie Ihre Reiseleiter und Fahrer mögen, können Sie auch Trinkgeld geben. In allen anderen Fällen ist kein Trinkgeld angebracht.

Sprache in Nepal:

Amtssprache Nepali (47,8 %). Die Bevölkerung setzt sich aus zahlreichen Sprachgruppen zusammen. Es werden ca. 12 Sprachen und 30 Dialekte gesprochen. Verwaltungsangestellte und im Tourismus Beschäftigte sprechen zumeist auch Englisch.

Essen (Dining):

Kathmandu hat sich über die Jahre einen guten Ruf für seine große Auswahl an unterschiedlichen Küchen erarbeitet. Von Cafés am Straßenrand bis hin zu 5-Sterne Hotels gibt es etwas für jeden, aber was diese Stadt so besonders macht, ist die große Varietät, die auf kleinem Gebiet erhältlich ist. Kathmandu hat das Ausgehen zum Essen auf eine höhere Ebene gebracht. Man hat die Qual der Wahl zwischen Italienisch, Thai, Mexikanisch, Russisch, Japanisch, Koreanisch, Indisch, Chinesisch, Kontinental, Nepali und sogar Burmesisch. In vielen Restaurants gibt es Unterhaltung in Form von live Bands, andere bieten traditionelle nepalesische Gesangs- und Tanzvorführungen an. Auf alle Rechnungen werden 10% Trinkgeld und 13% Regierungssteuer aufgeschlagen.

Leave a Comment